Montag, 22. Mai 2017

45. Rennsteig-Marathon von Neuhaus nach Schmiedefeld und 100. persönlicher Marathon

Rennsteig-Marathon_mit_Profil.jpg100. Marathon im Ziel Schmiedefeld Seit 45 Jahren finden sich Liebhaber anspruchsvoller Landschaftsläufe im Frühjahr zum Rennsteiglauf im Thüringer Wald ein. Distanzen ab 17 km über Halbmarathon und Marathon bis zum Ultralauf sprechen Läufer, Walker und Wanderer an. Weit mehr als 10.000 Teilnehmer laufen, walken oder wandern von unterschiedlichen Startorten auf dem Rennsteig zum Ziel in Schmiedefeld.(1)
Seit 1994 blicken wir auf insgesamt 10 Rennsteigläufe zurück. In den vergangenen 3 Jahren haben wir die 35 km Walking Tour von Schnepfenthal nach Oberhof (tatsächlich 36-37 km) absolviert, die in diesem Jahr nicht mehr stattfindet. Ersatzweise ist der Rennsteig-Marathon von Neuhaus nach Schmiedefeld erstmalig auch für Walker und Wanderer ausgeschrieben. Die beste aller Ehefrauen ist eher skeptisch und verspricht sich von der Aussicht auf ihren 100. Marathon keinen besonderen Gewinn. Der Gatte hält dagegen, dass eine Hürde von 5-6 zusätzlichen Kilometern zu schaffen sein sollte und der vorsätzliche Verzicht auf Vollendung des 100. Marathons fast schon ein Straftatbestand sei. Wir planen schließlich die Teilnahme als Abschluss unserer Frühjahrsreise 2017. Berliner Freunde möchten erste Marathonerfahrungen sammeln. Sie melden sich ebenfalls als Walker an und begleiten uns. Fotogalerien: Registrierung in Neuhaus - Rennsteig-Marathon - Streckenfotos-Miniaturen
 

Sonntag, 23. April 2017

Aprilwetter beim 12. Darß-Marathon 2017 kann Kölner Teilnehmer nicht bremsen

Wanderung auf der Marthonlaufstrecke Logo Darß-Marathon auf der Laufstrecke Teilnehmerfüße im Startbereich

Ein Fixpunkt unserer Frühjahrsreise(1) ist die 4. Teilnahme am Walking-Halbmarathon im Rahmen des Darß-Marathons.(2) Das bereits an Vortagen dominierende feucht-kalte Wetter mit einstelliger Temperatur und böigem Wind legt am Veranstaltungstag nur kurze Pausen ein und mag dazu beitragen, dass trotz attraktiver Strecke, perfekter Organisation und liebevoller Läuferbetreuung nach mehr als 1.700 Meldungen in den Hauptwettbewerben lediglich 1.203 Finisher über die Marathon- und Halbmarathondistanz (inkl. Walking-Wettbewerbe) das Ziel in der großzügig bemessenen Sollzeit erreichen. Route, Streckenversorgung, Zuschauer, Empfang und Verpflegung im Ziel begeistern alle Jahre wieder.
Kölner Teilnehmer des Walking-Halbmarathons bestätigen ihre Leistungen der Vorjahre. Den Erfolg feiern sie am Abend im Restaurant Walfischaus am Hafen von Born und lassen mit dem Besuch des angenehmen Restaurants einen überaus erfreulichen Aufenthalt auf dem Darß ausklingen.(1) Die Rückkehr mit erneuter Teilnahme am Walking-Halbmarathon ist für 2018 bereits beschlossen.
Fotogalerien: Registrierung Darß-Marathon, Café Fernblau - 12. Darß-Marathon - Nachlese Darß-Marathon im Walfischhaus, Born

Samstag, 5. November 2016

Rursee-Walk über 16,5 km Walk um den Obersee im Rahmen der 20. Rursee-Marathons

Programm 20. Rursee-MarathonWettkampfstrecken 20. Rursee-Marathon Der seit 1998 in der Eifel ausgetragene Rursee-Marathon zählt seit seiner Premiere zu den Landschaftsläufen, die uns immer wieder begeistern. Seit einigen Jahren genießen wir das Angebot eines Walks über 16,5 km am Vortag des Rursee-Marathons. Alljährlich wundern wir uns über das kleine Teilnehmerfeld dieser Veranstaltung um den Obersee der Ruhrtalsperre in landschaftlich großartiger Umgebung des Nationalparks Eifel. Persönlich bereitet uns das kleine Feld der Walker (65 Finisher sind registriert) kein Problem, sondern vermittelt uns trotz anspruchsvoller Strecke und unberechenbarem Wetter ein Gefühl von 'Glückskind'. Dass wir die Runde nicht in schnellen Schuhen gehen, ist für uns kein Grund zur Enttäuschung, sondern eine Motivation für das Training. Ca. 1 km vor dem Ziel erwartet uns ein alter Lauffreund, mit dem wir gemeinsam das Ziel erreichen.
Großes Lob verdient in diesem Jahr eine perfekte Streckenorganisation, die Irritationen der Vorjahre nach Überquerung des Paulusdamms gar nicht erst aufkommen lässt. Das attraktive Festzelt (ohne das dieses Event für uns kaum denkbar wäre) und eine reibungslose Organisation zählen zu den Trümpfen dieser Herbstveranstaltung, die dank zahlreicher engagierter Helfer nur scheinbar und bei jedem Wetter wie selbstverständlich funktioniert. Der Hauptpreis für herausragende Performance geht wie in jedem Jahr an den Verpflegungsservice im Festzelt. Unser Dank für dieses wunderschöne Event geht an alle Verantwortlichen und Helfer. Wir freuen uns auf die Fortsetzung! - Fotoserie: Rursee-Walk 5.11.2016

Samstag, 27. August 2016

Karwendelmarsch 2016 - Freestyle-Hardcore durch die Nördlichen Kalkalpen (Update 7.09.2016)

Falkenhütte, 1848 m, unter den Laliderer Wänden
Falkenhütte unter den Laliderer Wänden
Auf dem Rückweg unseres Südtirol-Aufenthaltes nutzen wir die Gelegenheit zur Teilnahme am Karwendelmarsch(1), dessen Route im Karwendel, eine Gebirgsgruppe der Nördlichen Kalkalpen, von Scharnitz nach Pertisau am Achensee verläuft. Die Distanz über 52 km weist nicht weniger als ca. 2300 Höhenmeter jeweils im Anstieg und Abstieg auf.(2) 2500 Startplätze sind 2 Monate vor der Veranstaltung vergeben. Teilnehmer melden sich als Läufer oder als Marschierer (Wanderer, Walker, Nordic Walker). Eine Klassenwertung findet nur für Läufer statt. Walking-Stöcke sind prinzipiell zugelassen. Läufer dürfen gehen und Marschierer dürfen laufen. Kategorien sind Makulatur. Marschierer können für eine Distanz über 35 km melden (tatsächlich 35,9 km) und am Zwischenziel Engalm auf dem Großen Ahornboden im Rißtal finishen. Auf der 'Kurzdistanz' sind ca. 1700 m Anstieg und 1450 m Abstieg zu bewältigen. Über 52 km gemeldete Läufer und Marschierer können ebenfalls an der Engalm finishen, müssen sich aber für die Ergebniswertung nachträglich umschreiben lassen. Wir haben eine Weile benötigt, um das Regelwerk zu verstehen und uns schließlich für den 'Marsch' über 52 km entschieden, um alle Optionen nutzen zu können. Trotz grandioser Landschaft und exzellenter Organsiation sind wir am Ende eines heißen Tages völlig verausgabt und schließlich mit 35,9 km in der Zeit von 7:35 Std. zufrieden.(3)
Fotoserien: Registrierung 26.08.2016 - Karwendelmarsch 27.08.2016

Samstag, 21. Mai 2016

44. Rennsteiglauf 2016 - 35 km Nordic Walking Tour über 36,6 km mit neuer Bestzeit - Nix tun kann jeder!

Plakat 44. Rennsteiglauf Einige Geheimnisse des Rennsteiglaufs werden wir vermutlich nie ergründen. Warum wird eine Nordic-Walking-Veranstaltung über 35 km ausgeschrieben, obwohl sie tatsächlich über 36,6 km geht, falls nicht Umleitungen (wie 2014) die Strecke zusätzlich verlängern? Warum ist diese Veranstaltung erst ab 2017 für die interessantere Marathondistanz konzipiert? Warum wird ab 2017 der Startort in Schnepfenthal aufgegeben und nach Neuhaus verlegt? Warum lassen sich die der komplizierten Logistik geschuldeten Bustransfers nicht frei von Dauer-Ärgernissen organisieren?
Viele Fragen wären überflüssig, wenn Bedingungen von Entscheidungen kommuniziert würden, anstatt am 'Old Style' intransparenter Politik festzuhalten. Seit 1994 nehmen wir inzwischen 10x am Rennsteiglauf teil und erfahren derartige Ungereimtheiten als originären Charakter dieser kultigen Laufveranstaltung mit 5-stelligen Teilnehmerzahlen. Befürchten die Macher ohne ein spürbares Maß an Chaos einen Identitätsverlust der Veranstaltung? Top motivierte Helfer vor Ort bügeln die meisten Mängel aus. Die Hoffnung auf Lernfähigkeit geben wir nicht auf.
Wie auch immer, mit unserem Auftritt sind wir hoch zufrieden. Auf der Strecke mit mehr als 1000 m Höhendifferenz steigern wir unsere persönliche Bestzeit des Vorjahres um 6 Minuten auf 5:25:15 Std.. Unsere Transponder für die Zeitnahme haben wir versemmelt, weshalb wir in Ergebnislisten nicht aufgeführt sind. Ergebnisstatistiken halten wir für uninteressant, weil Klassenwertungen nicht vorgesehen sind und ohnehin irregulär wären, wenn es sie gäbe. In unserem Leistungsbereich zählen wir zu wenigen Teilnehmern, die nicht hin und wieder joggen. Trotz aller Fragen und Einwände werden wir 2017 auf der Marathondistanz anzutreten. Verrückt? Nix tun kann jeder! - Fotogalerie 44. Rennsteiglauf 2016

Sonntag, 24. April 2016

11. Darß-Marathon 2016 - Kölner Walker trotzen Wintereinbruch mit persönlichen Streckenrekorden und Altersklassensieg

Kölner Walker vor dem HM-Start
Kölner Teilnehmer
Kölner Walker vor dem HM-Start
Kölner Teilnehmer


Siegerehrung W65 Walking-Halbarmathon
Siegerehrung W65 Halbmarathon Walking


Pünktlich zum Darß-Marathon meldet sich noch einmal der Winter zurück mit Schneefall, Graupelschauern und Temperaturen wenig über dem Gefrierpunkt. "Sonne, Wind, Regen und Hagel - die Läufer des diesjährigen Darß-Marathon wurden vom April-Wetter überrascht. Doch ist man erst mal warmgelaufen, ist auch das Wetter kein Problem", berichtet das Nord-Magazin des ARD's. Zum Start ziehen dunkle Wolken bereits ab. Während des Wettkampfes stellt sich über der wunderschönen Darßwald- und Boddenlandschaft sonniges Wetter ein, das ein weiterer Graupelschauer in der Mittagszeit kurz unterbricht. Eine liebevoll-perfekte Organisation und zahlreiche freundliche Zuschauer in den beteiligten Ortschaften veredeln diesen Landschaftslauf zur Extraklasse. Die volle Distanz bewältigen 281 Marathonis. 1.040 Finisher zeigen die Ergebnislisten der halben Distanz. Bei ihrer wiederholten Teilnahme können gleich 2 von 4 Kölner Walking-Teilnehmern ihre Vorjahreszeiten verbessern und zusätzlich den Altersklassensieg der W65 mitnehmen. Im nächsten Jahr wollen sie erneut zuschlagen, nehmen sich die 4 Kölner fest vor. Fotogalerie Darß-Marathon
Weitere Darß-Posts: Darßwald, Weststrand, Darßer Ort   -   Rangerführung Darßwald und Weststrand mit Holger Beu   

Donnerstag, 24. Dezember 2015

Weihnachtstreffen im Königsforst - Et bliev nix wie et wor. Wat wells de maache?

WeihnachtstreffenWeihnachtstreffen Das Weihnachtstreffen unserer (ehemaligen) Laufgruppe im Königsforst ist ein über ca. 20 Jahre bestehender Kult. Während sich äußere Bedingungen über diesen Zeitraum nur wenig oder kaum bemerkbar veränderten, erodiert das Vergnügen gemeinsamen Laufens zunehmend. Für uns kein Grund, um gute Bräuche aufzugeben.
Fotoserie Weihnachtstreffen im KöFo

Samstag, 7. November 2015

Rursee-Walk über 16,5 km im Rahmen des 19. Rursee-Marathons

Probe der Siegerehrung
Zieleinlauf in Einruhr
Eine Walking-Veranstaltung am Vortag des 19. Rursee-Marathons motiviert 5 Kölner in diesem Jahr erneut zur Teilnahme. Während im Vorjahr noch 102 (Nordic-) Walker am Start waren (Post vom 8.11.2014), begeben sich bei der Neuauflage nur 75 (Nordic-) Walker in Einruhr auf den 16,5 km langen profilierten Rundkurs um den Obersee. Die landschaftlich großartige Strecke verläuft überwiegend auf Naturwegen im Nationalpark Eifel. 3 knackige Steigungen und schwüles Wetter mit 18 Grad Außentemperatur fordern einigen Schweiß. Ein großes Festzelt am Start-/ Zielort Einruhr bietet Teilnehmern und Angehörigen ebenso komfortablen wie unterhaltsamen Aufenthalt. Unbedingt erwähnenswert sind verlockendes Angebot und volkstümliche Preise der gut sortierten Kuchen-/ Brötchentheke im Festzelt.
Großes Lob verdient die fast perfekte Organisation der Veranstaltung. Lediglich die Kennzeichnung der Streckenführung war für ortsunkundige Telnehmer nicht an allen Abzweigungen eindeutig und provozierte irrtümliche Abbiegungen. Unsere Gruppe ist sich dennoch einig, dass wir auch beim 20. Rursee-Marathon am Start dieses Top-Events sein werden. Fotos der Veranstaltung  - Fotos der Region vom 31.10.2015

Samstag, 9. Mai 2015

Rennsteiglauf 2015 - der 7./8. Streich

Strecke und Profil
Salzmannschule in Schnepfenthal
In der Summe aller Starts auf unterschiedlichen Distanzen nehmen wir heute zum 7. bzw. 8. Mal am Rennsteiglauf teil. Der Ultra-Lauf über zunächst 66 km und später mehr als 70 km kommt leider für uns nicht mehr in Frage. Die Nordic-Walking-Strecke über 35 km(1) schenkt uns die Möglichkeit einer Teilnahme an dieser ebenso schönen wie kultigen Veranstaltung. Die Strecke(2) kennen wir aus dem Vorjahr.(3) Das anspruchsvolle Profil erfordert seriöse Vorbereitung. Gut trainiert konnten wir 2014 in 5:46 Std. auf der durch Umleitungen auf 37,5 km gewachsenen Strecke finishen. Mehr als 300 Walker starten 2015 von der Salzmannschule in Schnepfenthal.(3,4) Mit sub-optimaler Vorbereitung stellen wir uns auf eine Zeit um 6 Stunden ein. Es kommt anders. Unterwegs haben wir aufgrund spärlicher und unzuverlässiger Streckeninformationen kein Zeitgefühl. Das Ziel der diesmal 36,6 km langen Strecke erreichen wir bei guten äußeren Bedingungen in der nie erwarteten Zeit von 5:31 Std. und spüren dabei, uns nicht im Grenzbereich zu bewegen. Die Platzierung im Vorderfeld hat nur geringen Wert, weil um uns herum immer wieder auch gejoggt wird.
Im nächsten Jahr sind wir wieder am Start! An unserer Logistik müssen wir jedoch noch etwas feilen, weil der Rücktransport von Oberhof nach Schnepfenthal fast ca. 2 Stunden Wartezeit abverlangte.  Diashow der Fotoserie

Sonntag, 26. April 2015

10. Darß-Marathon 2015 - Kölner Walker finishen erfolgreich beim Walking-Halbmarathon




Am Vortag der Hauptwettbewerbe des 10. Darß-Marathons regnete es mehr oder weniger über den ganzen Tag. Die Ranger-Führung 'Wilder Wald am Meer' (Post zur Führung vom 25.04.2015) fiel glücklicherweise nicht ins Wasser, aber die Marathon-Pasta-Party konnte am Abend trotz Live-Musik keine Party-Stimmung anheizen. Am Wettkampftag des Darß-Marathons bleibt es bis zum Abend trocken und während des Tages scheint immer wieder auch die Sonne. Die wunderschöne Strecke macht mit Moorgebieten am Prerower Strom, Darßwald und Bodstedter Bodden bekannt und führt durch die hübschen Orte Wieck, Prerow und Born, in denen die Bewohner nahezu vollzählig an der Strecke zu sein scheinen, um Läufer und Walker anzufeuern. Im Ziel feiern zahlreiche Zuschauer 285 Marathonis sowie 724 Läufer und 157 Walker der Halbmarathondistanz.
In dieser motivierenden Umgebung krönen 4 Kölner WalkerInnen ihre Leistung auf der Halbmarathonstrecke mit gleich 3 Platzierungen unter den 3 ersten Finishern in ihrer Altersklasse. Trotz perfekter Organisation der Veranstaltung verpasst der Autor dieses Posts den Aufruf zur Siegerehrung. Die Ferienwohnung im Nachbarort ist gerade erreicht, als der Veranstalter per E-Mail gratuliert. Eine erneute Teilnahme wird sich die Kölner Gruppe im nächsten Jahr nicht entgehen lassen. Diashow der Fotoserie